cheap cialis online
  • Français
  • English
  • German
  • Spanish
  • Italian
Menu principal
Aktuell
La Caravane de la Mémoire
Shop
Savoir-faire
Verliebt in LA PREE
Olivier Greif
Etienne-Jules Marey
Maurice Emmanuel
Musique et cerveau
La Mélodie d'Alzheimer
Vorschau
Notre Histoire, à Massy
Une vie, une passion
Information in Chinese
Liens
Kontakt
NOS OFFRES DE STAGES
Aktuell arrow Savoir-faire arrow Curriculum Vitae
Lebenslauf

 

 

Anne Bramard-Blagny

 

> Autorin-Regisseurin-Produzentin

> Mitglied der Vereinigung "der Leute der Geistes- und Literaturwissenschaften"

> Fernsehregisseurin

> Produzentin eigener Dokumentarfilme

 

 

 

2009:

Aufenthalt in der "Residenz der Künstler", LA PREE, für die Arbeit an dem Skript "Etienne-Jules MAREY" und um bei dieser Gelegenheit auch dem zweiten Jahrestag des Todes des Komponisten Olivier GREIF zu gedenken

2007-2008:

-  Entwicklung und Skript für CAMERA LUCIDA und FRANCE 3 BOURGOGNE FRANCHE COMTE zu "Etienne-Jules MAREY, der Mann der Möglichkeiten"; mit der Idee und der Musik von Gréco CASADESUS

- Lehraufträge an Universitäten: Universität Dijon - Euromédias, IUP in Dijon - Fakultät für Kultur, ESC, IECA in Nizza - Filmschule, BTS in Montbéliard, Vereingung für die "Karrieren der Frauen", etc...

2006:

- Produktion und Mitarbeit an Skript und Regie mit Delphine MAZA für den Film "ALAIN KREMSKI, à la SOURCE DU SON" ("ALAIN KREMSKI, an der QUELLE DE KLANGS") für Kanal 32

2005:

- Produktion von "BELFORT, L'AVENTURE CITOYENNE" ("Belfort, ein bürgerliches Abenteuer") von Jean-Luc MAGE, im Rahmen der 700Jahr-Feier und der Übergabe der Schlüssel der Stadt BELFORT durch Renaud de BOURGOGNE.

- Produktion, Skript und Regie von "Bach au Coeur" (Bach im Herzen), für Mezzo.

2003-2005:

- Entwicklung einer weiteren Fortsetzung der Serie "Demeures et Lieux de l'Histoire" ("Historische Stätten und Plätze")4 4 2 4; mso-font-charset:0; mso-generic-font-family:swiss; mso-font-pitch:variable; mso-font-signature:536871559 0 0 0 415 0;} /* Style Definitions */ p.MsoNormal, li.MsoNormal, div.MsoNormal {mso-style-parent:""; margin:0cm; margin-bottom:.0001pt; mso-pagination:widow-orphan; font-size:12.0pt; font-family:"Times New Roman"; mso-fareast-font-family:"Times New Roman";} @page Section1 {size:612.0pt 792.0pt; margin:70.85pt 70.85pt 2.0cm 70.85pt; mso-header-margin:36.0pt; mso-footer-margin:36.0pt; mso-paper-source:0;} div.Section1 {page:Section1;} --> : Produktionen mit den Themen "Les Sentinelles franc-comtoises" ("Die französisch-comtois'schen Wachposten"), "Léonard de Vinci au Clos Lucé, l'ultime voyage" ("Leonardo da Vincis letzte Reise - das Schloss Clos Lucé"), "Filain, l'ombre du général" ("Filain - Schatten des Generals"), "Oricourt", "Chantilly un hymne à la beauté" ("Chantilly - eine Hymne an die Schönheit"), "Sur les traces de Lamartine, de Mâcon à Plovdiv" ("Auf den Spuren von Lamartine und Macon bis nach Plovdiv"), "Les forges de Buffon" ("Die Schmieden von Buffon"), "Le Pays de l'Auxois" ("Das Land der Auxois" (franz. Pferderasse))

- Produktion weiterer Sendungen für die Serie "Paroles et Musiques" ("Worte und Musik") mit den Themen "Complainte des chevaliers d'Orient et d'Occident" ("Klagelieder der Ritter des Orients und des Okzidents"), gedreht im Invalidendom, und "Messe en Si de Bach" ("Messe zu Ehren Bachs"), gedreht in der Basilika in Vézlay. Regie und Produktion von "Marguerite, dans l´ombre de Piaf" (" Marguerite im Schatten Piafs")

- Einsatz in Universitäten: DESS Euromédias, IUP in Dijon - Fakultät für Kultur, ESC in Dijon, IECA in Nizza - Filmschule/Schule des Filmtheaters, BTS in Montbéliard, Lycée de Moulins in Allier - über die Karrieren von Frauen

2002-2003:

- Produktion des Dokumentarfilms "Roger Cuivillier, le monde entier fait zoom"  ("Roger Cuivillier, die ganze Welt schaut hin") für die Serie "Présences en Bourgogne" ("Präsenz im Burgund")

- Produktion der Musik-Sendung "Mireille Marie, chants sacrés de la Méditerranée" ("Mireille Marie, heilige Gesänge des Mittelmeers")

- Produktion von " A. Kremski et D. Bertrand, Chants Sacrés des Orients Bouddhistes " ("A. Kremski und D. Bertrand, heilige Gesänge des buddhistischen Orients")

- Produktion der Sendung " Artistes, Gloire et Gothique" ("Künstler, Glorie und Gothik") im Rahmen der Serie " Paroles et Musiques" ("Liedtexte und Musik")

- Errichtung eines audiovisuellen Pols im Burgund in einer Zweigstelle des NTIC

- Produktion der Sendung "Hayet Ayad, ein Lied für den Frieden" im Rahmen der Serie DIASPORAS

- Planung der Fortsetzung der Serie "Demeures et Lieux de l'Histoire" ("Historische Stätten und Plätze"). Produktionen mit den Themen "L'Auxois" (franz. Pferderasse), Commarin, Fontenay, Semur-en-Auxois, Belfort, Joux, das militärische Erbe Franche-Comtés (Freigrafschaft Burgund); aber auch Chantilly, Chenonceau, die Invaliden, Dinan, Uzès und das Schloss Clos Lucé.

2001-2002:

- Produktion 6 weiterer Episoden für die Serie "Demeures et Lieux de l´Histoire" ("Historische Stätten und Plätze")

- "Cléron, l'Esprit franc-comtois" ("Cléron, der französisch-comtois´sche Esprit"); "Arlay, l'Esprit de famille" ("Arlay, Esprit der Familie"); "Pin, formations, transformations" ("Pin, Entstehung, Wandlung"); "Sarlat, lumières sur la ville" ("Sarlat, Lichter über der Stadt"); " Champlitte, Don Quichotte et la quête du temps" ("Champlitte, Don Quichotte und die Sammlung der Zeit"); "La Citadelle de Besançon, la sentinelle franc-comtoise" ("Die Zitadelle von Besancon - der französisch-comtois´sche Wachposten"). 

- Produktion von zwei Dokumentarfilmen für die Serie "Paroles et musiques" ("Worte und Musik"); "Enfants virtuoses" ("Kinder der Virtuosität") und " De Fès à Dijon, les voix du dialogue " ("Von Fès nach Dijon - Stimmen des Dialogs") 

- Produktion und Regie von zwei Musik-Sendungen: "Les Voix de la Paix" ("Die Stimmen des Friedens") und "L'Orchestre de Fès et Hayed Ayad" ("Das Orchester von Fès und Hayet Ayad")

2000-2001:

- Filmproduktion mit den deutschen Bavaria-Filmstudios. Zoom-Zoom Productions profitiert von seiner lokalen Niederlassung in Bayern, da es vor Ort leichter ist Drehgenehmigungen zu erhalten und geeignete Darsteller zu finden. Diese guten Bedingungen haben dazu beigetragen, einen qualitativ hochwertigen Film mit dem Titel "Sophie, la petite soeur de Sissi" ("Sophie - Sissis kleine Schwester") entstehen zu lassen. Der Film wurde gemeinsam mit TF1 Film und RTL produziert.

- Ausstellung "Krippen aus Spanien" in der Kirche Orléans

- Produktion zweier neuer Folgen der Serie "Un Jour, Une Fete" ("Ein Tag, ein Fest"), "En Espagne, la rencontre du Rocio" ("Die Zusammenkunft von Rocio in Spanien") und "En Italie, la fête de Palio" ("Das Fest von Palio in Italien")

- Produktion der Dokumentationen "L'Hôtel-Dieu de Beaune" ("Das Krankenhaus in Beaune") und "Gy, maison des archevêques" ("Gy, Haus der Erzbischhöfe"), die beide in der Serie "Demeures et Lieux de l´Histoire" ("Historische Stätten und Orte") erschienen sind.

- Umsetzung der Serie "C´est pas pareil" ("Wunderbare Vielfalt") in 53 Episoden à 3 Minuten

1999-2000:

- Regie und Produktion des Pilotfilms für die Serie "Diasporas" mit Carmen RUBIO, "Flamenca des Burgunds"

- Umsetzung einer Ausstellung die im Rahmen des marokkanischen Jahres statt gefunden hat

- Produktion zweier Dokumentarfilme zum Thema Musik: "Sonate de Guerre" ("Sonate des Krieges") und "Rhapsody in Blue", unter der Regie von Anne BILLOTTE-GABET

- Produktion des Pilotfilms "Ces gens de Breteuil" ("Diese Leute von Breteuil") für die Serie "Demeures historiques" ("Historische Orte"), realisiert von Jean-Luc MAGE 

1997-1998: Kapitalisierung der Zoom-Zoom Productions mit der Unterstützung des Instituts für wirtschaftliche Entwicklung im Burgund

ERSTELLUNG EINES DOSSIERS, BESTIMMT FÜR DEN EXPORT, mit der Unterstützung von CEE und COFACE fürden Export der Produkte von Zoom-Zoom Productions. Außerdem Unterstützung von der Vereinigung für mediale Programme.

UMSETZUNG DER VERANSTALTUNG "NOEL SUR CINQ CONTINENTS" ("Weihnachten auf fünf Kontinenten") im "Forum des Halles" in Paris (Ausstellung von 150 Krippen, vom 27. November 1997 bis zum 3. Januar 1998) und in Toison d´Or, Dijon (Ausstellung von 100 Krippen, vom 1. Dezember 1997 bis zum 3. Januar 1998)

ENTWICKLUNGSPHASE VERSCHIEDENER SERIENPROJEKTE:

-"UN JOUR, UNE FETE" ("Ein Tag, ein Fest"), zweite Klappe für 13 Dokumentationen à 22 Minuten

-"YUM YUMMY", 52 kurze Sendungen à 3 Minuten, jede über die verschiedenen Ernährungsgewohnheiten der Welt

-"DIASPORAS", 13 Sendungen à 52 Minuten

1993-1996: Produktion der Serie "UN JOUR, UNE FETE" ("Ein Tag, ein Fest") mit Zoom-Zoom Productions, France 3, Canal France International und dem nationalen Zentrum für Filmkunst

1993: Produktion mit France 3 Jeunesse, Centre National du Livre ("Nationales Zentrum des Buches") und Bayard Presse Jeune eines Kurzfilms/Clips mit dem Titel "LA FUREUR DE LIRE" ("Die Furore des Lesens"); ausgestrahlt über France 3, France 2, TV5 und Canal J.

1992: Produktion von 8 Filmen mit Zoom-Zoom Productions, Latitudes und France 3 Jeunesse: Brasilien, Kambodscha, Mali, Bolivien, Burkina Faso, Ladakh, Réunion, Guinea. Für vier von diesen Filmen übernahm Anne die Regie.

1991: Produktion und Regie für den Film "Au Poney-Club de Formanoir, Caramel a disparu"  ("Im Poneyclub von Formanoir ist Caramel verschwunden") für FRANCE 3 BOURGOGNE FRANCHE-COMTE. Regie und Produktion für den Film "L´Enfant et la Goutte de l´eau" ("Das Kind und der Wassertropfen")

1990: Produktion von acht Filmen mit Neyrac Films, Latitude und France 3 Jeunesse: Korea, Israel, Senegal, Libanon, Savoyen, Irland, Bolivien, Kanada. Bei drei dieser Filme hat Anne auch Regie geführt.

Der Film "Mit Luzmila: Julia in Bolivien" wird beim wissenschaftlichen Filmfestival in Palaiseau nominiert, genauso wie beim Festival von L´URTI

Der Film "Weihnachten auf heiliger Erde" ("Noel en Terre Sainte"), ausgestrahlt im Rahmen "Marche du siècle" ("Gang des Jahrhunderts") wird in Israel und den französischsprachigen Ländern ausgestrahlt.

1988: Produktion 14 weiterer Filme mit Neyrac Films, Latitude und France 3 Jeunesse: Indien, Mexiko, Amazonien, Griechenland, Peru, Indonesien, Himalaya, Kanada, Israel, Guinea, Burgund, Andalusien, Mauretanien. Bei drei von diesen Filmen hat Anne Regie geführt.

1987: PRODUKTION VON "ZOOM-ZOOM MINI-REPORTERS, A VOS MARQUES!" ("Zoom-Zoom Mini-Reporter, auf die Plätze!") FÜR "FRANCE 3 JEUNESSE", eine Filmserie die in der Umsetzung dem Stil von "Julia chez les Berbères" ähnelt. Produktion mit Neyrac Films und Latitudes.

ENTWICKLUNG UND DIREKTION VON DREI REIHEN IM VERLAG HARMATTAN : GRANDIR LA-BAS ("Woanders heranwachsen"), VIVRE LA-BAS ("Woanders leben") und PARTIR LA-BAS ("Von woanders aufbrechen").

LEITUNG DER VEREINIGUNG "LATITUDES" ("Breitengrade"), deren Absicht es ist eine Annäherung zwischen den Kulturen der Erde herzustellen; Filmproduktionen, Bucheditionen und Zeichentrickmontagen, die auf diesen Filmen und Büchern basieren und sich an Kinder und Erwachsene richten.

1985: REGIE DES FILMS "JULIA BEI DEN BERBERN" ("JULIA CHEZ LES BERBERES) NACH DEM GLEICHNAMIGEN BUCH "JULIA BEI DEN BERBERN", erschienen im Verlag L´HARMATTAN. Der Film hat den Publikums-Preis des Festivals in Rueil-Malmaison erhalten und wurde über Antenne 2 ausgestrahlt. Dieser Film wurde von den Fernsehsendern einstimmig anerkannt und geschätzt und diente als Vorlage für eine Zeichentrickserie, die in verschiedenen Städten Frankreichs spielte, genauso wie für eine Serie die über FRANCE 3 JEUNESSE ausgestrahlt wurde.

1980-1985: PERU, BOLIVIEN UND MAROKKO; PRÄSENTATION VERSCHIEDENER FILME; im Zusammenhang mit Vorträgen für die Vereinigungen "Visages et Réalités du Monde"("Gesichter und Realitäten dieser Welt"), "Grand Reportage" ("Große Reportage"), "Cinédia Reportage". Anne leitet über 5 Jahre den Klub der Redner von "Visages et Réalités du Monde".

1984: Anne lebt ein Jahr in einem isolierten Tal des Hohen Atlas. Sie übernimmt die Koproduktion und die Regie des Films "Rythmes Berbères" ("Rhythmus der Berber") gemeinsam mit Yves LE GOUEFF. Dieser wird über R.T.B. ausgestrahlt und erhält 1984 eine besondere Ernennung beim Filmfestival in Nizza.

1980-1983: PARAGUAY, URUGUAY, ARGENTINIEN, CHILE; verschiedene Reportagen und ein Buch über Chile (Reiseführer M.A)

1976-1980: Sechs Reisen nach Bolivien, ein Jahr Aufenthalt im Land. Anne produziert den Film "So ist Bolivien" und führt auch dessen Regie. Dieser wird auf R.T.B. gesendet und erhält 1981 den Spezialpreis des Festivals in Royan, sowie 1982 den Presse-Preis von Limoges und den Goldenen Löwe von Nizza.

1975: PERU; Anne produziert und realisiert gemeinsam mit Pierre BOUHIN einen Film, der sich von anderen abhebt: er erzählt die Geschichte eines kleinen Jungen, der in einer ländlichen Gemeinde aufwächst. Er erhält 1982 beim Filmfestival in Nizza den Goldenen Adler und wird auf France 3 und R.T.B ausgestrahlt.

1974: Expedition zum Volk der Jivaro im peruanischen Amazonien; Anne teilt sich die Hütte mit einem eingeborenen Medizinmann; dies wird später Thema eines Diavortrages, Thema eines Buches mit dem Titel "Mon Soleil au Pérou" ("Mein Sonne in Peru"), das beim Verlag L´HARMATTAN erschienen ist, sowie Thema des Buches "Pacounda", das beim Verlag Bayard Presse Jeune in der Reihe "J´aime lire" erschien

1973: MEXIKO; so weit entfernt von Gott, so nahe an den Vereinigten Staaten: Reportage über die französische Kolonie San-Rafael-Jicaltepec für die Zeitung "Les Dépêches"

1972: MEXIKO, GUATEMALA; Reportage über den Bestand und die Fortdauer der Kultur der Maya.

1971: MEXIKO; Liebe auf den ersten Blick für Lateinamerika. Diplomarbeit der Politikwissenschaften über das Verhältnis zwischen Comics und Politik. 

 
< zurück   weiter >